Lesetagebuch.
  Startseite
    Liebe
    Heiteres
    Leben
    Sonstiges
    Historisches
    Holocaust u.ä.
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Chiyo
   myblog.de/sofiemaerchen

XStat.de

http://myblog.de/mondprinzessin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Historisches

Das Geheimnis der Maske - Diana Norman

Lesezeitraum:
von Anfang Dezember bis Mitte Februar... Ewig!

Buchbesitzer:
Me

Buchdetails:
764 S.

Kurzbeschreibung:
»Penitence und die Pest trafen am selben Tag in London ein.« So beginnt die Geschichte der schönen jungen Amerikanerin, die zur Zeit von Charles II. nach London kommt. Außer einer Bibel hat sie nur die zuletzt bekannte Adresse ihrer Tante Margaret in der Tasche. Sie muß aber zu ihrem Entsetzen feststellen, daß es sich bei diesem Haus um ein Bordell in einem heruntergekommenen Viertel von London handelt. Nachdem die Pest über London hereingebrochen ist, ändert sich ihr Blick auf die Welt. Sie wird Zeugin, mit welchem Mut gerade die armen Leute der Seuche entgegentreten. Als sie Aphra Behn, die berühmte exzentrische Bühnenautorin und Spionin des Königs, im Schuldturm kennenlernt, nimmt ihr Schicksal eine Wendung: sie wird Schauspielerin und kämpft nun wie Aphra darum, ein freies, selbstbestimmtes Leben führen zu können. Als es eine Rebellion gegen den König gibt, geht es nur noch darum zu überleben.

Textauszug:
folgt

Meine Meinung:
Okay. Die Geschichte an sich finde ich total super. Aber ich hab selten so eine zäh dahinfließende Schriftsprache lesen müssen. Es war teilweise eine regelrechte Qual, die ich nur über mich ergehen lassen hab, weil die Story so interessant war.
Nie wieder, aber wegen der genialen Geschichte gebe ich 3 Punkte.

Bewertung:
3 von 5 Punkten
16.2.07 17:31


Ulrike Schweikert - Die Tochter des Salzsieders

Lesezeitraum:
11.09. - ?.09.06

Buchbesitzer:
Ich

Buchdetails:
454 S., Paperback

Kurzbeschreibung:
Anne Katharina Vogelmann ist die Tochter eines wohlhabenden Salzsieders und unzufrieden mit ihrer Rolle als sittsames Mädchen, das nur auf den Ehemann zu warten hat. Ihr beschauliches Leben ändert sich abrupt, als sie dunkle Geheimnisse und sogar einen Mord entdeckt. Die Spur führt in ihre eigene Familie.

Textauszug:
>>Wärt Ihr doch in Eurer Sprache ein bisschen zurückhaltender und in Eurem Wesen etwas forscher!<< seufzte er, griff nach ihrem Kinn und drehte ihren Kopf langsam, aber unerbittlich zu sich. Sein Kuß war weich und feucht, aber überraschenderweise nicht so unangenehm, wie sie es erwartet hatte. Er mußte das kurze Zögern gespürt haben, uns so ermuntert, legte er seine Hände um ihre Taille und zog den schlanken Mädchenkörper an sich.

Meine Meinung:
Also dafür, dass ich es halb zerfleddert auf dem Flohmarkt erstanden habe ist es irre gut und spannend.

Bewertung:
4einhalb von 5 Punkten
17.9.06 19:37


Edith Beleites - Die Hebamme von Glückstadt

Lesezeitraum:
Anfang bis Mitte September 2006

Buchbesitzer:
ich

Buchdetails:
288 S., Paperback

Kurzbeschreibung:
Das Jahr 1632:
Schweren Herzens und doch voller Neugierde verlässt die junge Hebamme Clara das ihr vertraute Hamburg, um elbabwärts ihr Glück in der jungen dänischen Stadt Glückstadt, die ungewöhnliche Freiheiten bieten soll, zu suchen. Die Lieblingsstadt des dänischen Königs Christian IV. wartet jedoch mit einigen Überraschungen für die temperamentvolle Hebamme auf. Der Stadtmediziner macht ihr das Leben anfangs schwer. Auch zwei der drei angestammten Laienhebammen stehen der Neuen mit Skepsis gegenüber. Sie scheinen Recht zu behalten, als eine von Clara betreute Geburt misslich verläuft


Textauszug:
Clara fröstelte vor Schreck und Kälte. In der Eile hatte sie sich nur ein dünnes Schultertuch umgeworfen. Sie lehnte sich an die Hauswand, hörte Mette in höchster Not schreien, scharrende Geräusche, das Durcheinander der allesamt erregten Stimmen und Gepolter. Sie wusste nicht, wie lange sie so dagetsanden hatte, als es plötzlich still wurde. Clara zuckte zusammen und hielt den Atem an. Sie horchte.

Meine Meinung:
Ja, ganz schön und interessant zu lesen. An einigen Stellen spannend und nervenaufreibend, aber das hält sich dann doch eher in Grenzen. Ich muss zugeben, dass ich das Ende bisschen arg überflogen hab und nicht mehr so genau weiß wie es ausgegangen ist. Werde ich irgendwann nochmal lesen.

Bewertung:
Dreieinhalb von 5 Punkten
17.9.06 19:26


Die Goldhändlerin - Iny Lorentz

Lesezeitraum:
?.?. - 14.06.2006

Buchbesitzer:
Stadtbibliothek

Buchdetails:
616 S., Taschenbuch

Kurzbeschreibung:
Deutschland im Jahre 1485. Für die junge Jüdin Lea endet ein Jahr der Katastrophen, denn ihr Vater und ihr jüngerer Bruder Samuel kamen bei einem Pogrom ums Leben. Um das Erbe ihres Vaters und damit ihr Überleben und das ihrer Geschwister zu sichern, muss Lea sich fortan als Samuel ausgeben. In ihrer Doppelrolle drohen ihr viele Gefahren, nicht nur von christlicher Seite, sondern auch von ihren Glaubensbrüdern, die »Samuel« unbedingt verheiraten wollen. Und dann verliebt sie sich ausgerechnet in den mysteriösen Roland, der sie zu einer mehr als abenteuerlichen Mission verleitet

Textauszug:
Es kostete sie einige Überwindung, einen Fuß vor den anderen zu setzen und die Pforte ins Judenviertel zu durchschreiten, die im Schein der armseligen Lampe einer klaffenden Wunde glich. Scherben knirschten unter ihren nackten Füßen und schnitten in ihre Sohlen. Sie verbiss sich den Schmerz und ging unbeirrt weiter, bis sie Esra Ben Nachums Haus erreichte. Mit seinen leeren Fensterhöhlen wirkte es auf sie wie ein Totenkopf. Sie kämpfte mit sich, ob sie hineingehen oder umkehren sollte.

Meine Meinung:
Also der erste Teil hat mir sehr gefallen... allerdings der zweite war mir zu fremd.. der handelte in Spanien und diese ganzen Namen waren mir zu schwierig und kompliziert. Aber das war auch schon das schlimmste... Sonst sehr empfehlenswert.

Bewertung:
4 von 5 Punkten
20.6.06 12:14


Die Hakima - von Kari Köster- Lösche

Lesezeitraum:
10.05. - ?.?. (Mai) 2006

Buchbesitzer:
Ich!

Buchdetails:
458 S., Taschenbuch

Kurzbeschreibung:
Die Kaufsmanntochter Ymme Emeken muß aus Lübeck fliehen. Zusammen mit dem Juden Mosse Haluca kommt sie nach Frankfurt, wo sie die Ärztin Johanna Cornela unterrichtet. Ymme beschließt in Salerno (Italien), sich zur Ärztin ausbilden zu lassen. Doch sie landet in den Wirren der Kriege in der Stadt Béziers in Südfrankreich. Von hier aus flieht sie nach Toledo (Spanien) und wird dort von Muslimen zur Ärztin ausgebildet.

Textauszug:


Meine Meinung:
Echt supi, wurde nur zum Ende hin etwas zäh...

Bewertung:
3 1/2 von 5 Punkten
12.5.06 09:49


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung